Ausschüsse

Die ESK hat die Ausschüsse Abfallkonditionierung, Transporte und Zwischenlagerung (AZ)Endlagerung radioaktiver Abfälle (EL) und Stilllegung (ST). Hier finden Sie eine Übersicht über die Arbeit und Mitglieder der einzelnen Ausschüsse.

 

Abfallkonditionierung, Transporte und Zwischenlagerung (AZ)

In dem Ausschuss „Abfallkonditionierung, Transporte und Zwischenlagerung“ (AZ) werden grundsätzliche sicherheitstechnische Fragestellungen im Zusammenhang mit der Behandlung von radioaktiven Abfällen sowie dem Transport und der Zwischenlagerung von radioaktiven Stoffen beraten. Soweit die Themen im Zusammenhang mit dem Abbau von kerntechnischen Anlagen stehen, werden diese in enger Abstimmung mit dem Ausschuss „Stilllegung“ (ST) behandelt.

Aktuelle Themen sind die Transporte und die Zwischenlagerung von bestrahlten Brennelementen und anderen radioaktiven Stoffen sowie die Abfallströme aus der Wiederaufarbeitung von Brennelementen. Diese umfassen sowohl die Verpackung und die Inventare (bestrahlte Brennelemente, hochradioaktive Abfälle und Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung, etc.) als auch die bisherigen Erfahrungen bei der Behandlung, dem Transport und der Zwischenlagerung dieser radioaktiven Stoffe. Ferner befasst sich der Ausschuss mit den vorbereitenden Arbeiten zur Einlagerung radioaktiver Abfälle in das Endlager Schacht Konrad.

Weitere Themen sind die sicherheitstechnischen Anforderungen an Einrichtungen zur Entsorgung radioaktiver Abfälle im nationalen und internationalen Regelwerk sowie die Berücksichtigung von Erfahrungen und neuer Erkenntnisse aus dem Betrieb solcher Einrichtungen.

Aktuelle Beratungsthemen
  • Umsetzung der ESK-Leitlinien für die Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle mit vernachlässigbarer Wärmeentwicklung
  • Stand der Vorbereitung hinsichtlich der Bereitstellung radioaktiver Abfallgebinde für das Endlager Konrad
  • Umgang mit Altabfällen, Nachqualifikation und Dokumentation
  • Qualitätssicherung bei der Fertigung von Transport- und Lagerbehältern für bestrahlte Brennelemente und Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle
  • Abtransport von Transport- und Lagerbehältern nach langer Lagerzeit und verkehrsrechtliches Regelwerk
  • Leitlinie zum sicheren Betrieb eines Endlagers für Wärme entwickelnde radioaktive Abfälle
  • sicherheitstechnische Anforderungen an die Konditionierung radioaktiver Abfälle

>> Zu den Tagesordnungen AZ
 

Mitglieder

Dr. Claudia Schauer Vorsitz TÜV SÜD Industrie Service GmbH München
Dr. Stefan Theis Stellv. Vorsitz Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat Villigen-ENSI Switzerland
Dr. Gabriele Bandt Mitglied Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH, Hamburg
Dipl.-Ing. Holger Bröskamp Mitglied Freiberufliche Tätigkeit als beratender Ingenieur
Dr. Anne Glindkamp Mitglied TÜV NORD EnSys Hannover
Dipl.-Ing. Anja Graf-Frank Mitglied Gesellschaft für Nukleares Reststoffrecycling mbH (GNR), Philippsburg
Dipl.-Ing. Iris Graffunder Mitglied Kerntechnische Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE)
Dipl.-Ing. (FH) Friedrich Herzog Mitglied Im Ruhestand
Dipl.-Ing. Julia Mareike Neles Mitglied Öko-Institut e. V.
Dipl.- Ing. Olaf Oldiges Mitglied DAHER Nuclear Technologies GmbH, Hanau
Dr. Florence-Nathalie Sentuc Mitglied Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH
Dr. Holger Spann Mitglied GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH, Essen
Prof. Dr. Holger Völzke Mitglied Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

Endlagerung radioaktiver Abfälle (EL)

Im Ausschuss „Endlagerung radioaktiver Abfälle“ (EL) werden wissenschaftlich-technische Fragestellungen im Zusammenhang mit der Endlagerung schwach- und mittelradioaktiver sowie hochradioaktiver Abfälle beraten.

Im Nachgang zur Veröffentlichung der Sicherheitsanforderungen an die Endlagerung wärmeentwickelnder radioaktiver Abfälle vom 30.09.2010 durch das BMU befasst sich der Ausschuss u. a. mit Themen und Fragestellungen, die diese Sicherheitsanforderungen betreffen. Dazu gehören u. a. die Entwicklung konkretisierender Leitlinien und die Auseinandersetzung mit den zugrunde liegenden Modellvorstellungen, beispielsweise für den einschlusswirksamen Gebirgsbereich und für die radiologische Nachweisführung.

Der Ausschuss informiert sich regelmäßig über die Fortschritte bei den Endlagerprojekten in Deutschland (Errichtung des Endlagers Schacht Konrad, Stilllegung des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben, Schachtanlage Asse II, Endlager für hochradioaktive Abfälle, Standortauswahlgesetz) und berät über auftretende Fragestellungen. Auch Fragen zu Forschungsschwerpunkten und Förderkonzepten in Deutschland stehen im Beratungsprogramm des Ausschusses.

Bei Bedarf werden Themen, die im Zusammenhang mit Fragen des Strahlenschutzes stehen, in enger Abstimmung mit der Strahlenschutzkommission (SSK) bzw. ihren Ausschüssen behandelt.

Aktuelle Beratungsthemen
  • Systematische Erfassung und Auswertung von Störfällen bei der Endlagerung
  • Aktualisierungsbedarf der Auswahl- und Abwägungskriterien des ehemaligen Arbeitskreises Auswahlverfahren Endlagerstandorte (AkEnd)
  • Verlängerte Zwischenlagerung bestrahlter Brennelemente und Wärme entwickelnder radioaktiver Abfälle
  • Leitlinie zum sicheren Betrieb eines Endlagers für wärmeentwickelnde radioaktive Abfälle (in Abstimmung mit dem Ausschuss AZ)
  • Auswertung des ESK-Workshops vom am 20. und 21. Januar 2015: Wissensstand und -lücken der potentiellen Endlagerwirtsgesteine Salz, Ton und Kristallin
  • Schachtanlage Asse II, Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) und Endlager Konrad

>> Zu den Tagesordnungen EL
 

Mitglieder

Prof. Dr. Meinert K. W. Rahn Vorsitz Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI), Brugg, Switzerland
Prof. Dr. Barbara Reichert Stellv. Vorsitz Universität Bonn - Institut für Geowissenschaften
Prof. Dr. Florian Amann Mitglied RWTH Aachen
Dipl.-Chem. Wilma Boetsch Mitglied TÜV Rheinland Industrie Service & Cyber Security GmbH
Prof. Dr. Stefan Buske Mitglied TU Bergakademie Freiberg
Prof. Dr. Thomas Fanghänel Mitglied Europäische Kommission, Joint Research Centre-JRC, Brüssel
Prof. Dr. Klaus Fischer-Appelt Mitglied Lehrstuhl für Endlagersicherheit, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Prof. Dr. Horst Geckeis Mitglied Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen
Prof. h.c. Dr. Bernd Grambow Mitglied
Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Daniela Gutberlet Mitglied Westfälische Hochschule
Prof. Dr. Wolfram Kudla Mitglied Technische Universität Bergakademie Freiberg
Dr. Felix Lehnen Mitglied Brenk Systemplanung, Aachen
Prof. Dr. Klaus-Jürgen Röhlig Mitglied Technische Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld
Dr.-Ing. Axel Johannes Schmidt Mitglied TÜV Nord EnSys GmbH & Co. KG, Hannover
Prof. Dr. Thorsten Stumpf Mitglied Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

Stilllegung (ST)

In dem Ausschuss „Stilllegung“ (ST) werden grundsätzliche sicherheitstechnische Fragestellungen im Zusammenhang mit aktuellen Vorhaben im Bereich Stilllegung, Abbau und Entsorgung beraten. Letzteres geschieht in enger Abstimmung mit dem Ausschuss „Abfallkonditionierung, Transporte und Zwischenlagerung“ (AZ).

Sicherheitstechnische Fragestellungen aus aktuellen Genehmigungsverfahren bilden einen Schwerpunkt der Beratungen.
Weitere Themen sind die sicherheitstechnischen Anforderungen an die Stilllegung kerntechnischer Anlagen im nationalen und internationalen Regelwerk sowie die Berücksichtigung von Erfahrungen und neuer Erkenntnisse im Bereich der Stilllegung.

Aktuelle Beratungsthemen ST
  • Information über die Stilllegungskonzepte der gemäß der 13. AtG-Novelle im Nachbetrieb befindlichen Kernkraftwerke (mit Besichtigung der Anlagen)
  • aktuelle Fragen zur Stilllegung der Kernkraftwerke
  • Abfallströme und Entsorgungswege
  • Aspekte im Zusammenhang mit der Stilllegung des AVR Jülich
  • Aspekte im Zusammenhang mit der Stilllegung der WAK und der VEK

>> Zu den Tagesordnungen ST

Mitglieder

Dipl. Phys. Detlef Beltz Vorsitz TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG, Hannover
Dr. Torsten Krietsch Stellv. Vorsitz Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI), Brugg, Switzerland
Dr. Martin Amft Mitglied Swedish Radiation Safety Authority, Stockholm
Matthias Dewald, M.Sc. Mitglied Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH
Dipl.-Ing. Katja Döscher Mitglied EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg
Dr. Matthias Hillberg Mitglied TÜV NORD Ensys GmbH & Co. KG, Hannover
Dipl.-Ing. Bernd Kaiser Mitglied PreussenElektra GmbH, Kernkraftwerk Grafenrheinfeld
Dr. Jörg Kaulard Mitglied Brenk Systemplanung GmbH Aachen
Dipl. Phys. Christian Küppers Mitglied Öko-Institut e. V., Darmstadt
Dipl.-Ing. Alexandra Reichenbach Mitglied TÜV SÜD Industrie Service GmbH, München
Dipl.-Ing. Tom-Oliver Solisch Mitglied ESN Sicherheit und Zertifizierung GmbH, Schwentinental
Dipl.-Ing. Volker Utke Mitglied EWN GmbH
Dr. Ralf Versemann Mitglied RWE Nuclear GmbH, Essen