Dr. Stefan Theis

Herr Dr. Theis hat 1986 sein Chemiestudium an der Universität zu Köln im Fachbereich Kernchemie mit einer Dissertation über die Erzeugung langlebiger Radionuklide in Meteoriten abgeschlossen.
 
Bis zu seinem Eintritt Anfang 2004 in die schweizerische Aufsichtsbehörde HSK (ab 01.01.2009 ENSI) hat er ununterbrochen in verschiedenen Unternehmen der Kerntechnik sowie im damaligen Bundesministerium für Forschung und Technologie (heute BMBF) gearbeitet. Neben Tätigkeiten im Bereich Chemie und Überwachung standen dabei besonders Behandlung und Entsorgung von schwach- und mittelradioaktiven Abfällen sowie der Rückbau von Kernanlagen im Mittelpunkt.
 
Herr Dr. Theis leitet in der HSK die Sektion Transporte und Abfalltechnik. Ausserdem ist er seit 2007 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Abfall und Stilllegung (WGWD) der Vereinigung der europäischen nuklearen Aufsichtsbehörden (WENRA).
 
Seine fachlichen Schwerpunkte sind:

 
  • Abfallbehandlung
  • Wiederaufarbeitung
  • Transporte radioaktiver Stoffe
  • Zwischenlagerung von Abfällen und abgebrannten Brennelementen
  • Endlagerung nicht wärmeentwickelnder Abfälle
  • technische und Entsorgungsaspekte beim Rückbau kerntechnischer Anlagen