Dipl.-Ing. Friedrich Herzog

Herr Dipl. Ing. (FH) Friedrich Herzog studierte an der Fachhochschule Aachen Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Energietechnik. In den Jahren 1982 bis 1991 war er als Inbetriebnahmeingenieur in der Kerntechnik tätig. In dieser Zeit erfolgte 1988 eine Ausbildung zum Schichtleiter, bei der er unter anderem Erfahrungen bei der nuklearen Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes Isar 2 gewann. Im Kernkraftwerk SNR 300 in Kalkar leitete er die Fachgruppe „Lüftungssysteme“.

1991 wechselte er zur E.ON Kernkraft GmbH (seit 01.07.2016 PreussenElektra GmbH) nach Hannover. Nach langjähriger Tätigkeit in der Abteilung „Genehmigungen/Strahlenschutz“ erfolgte ein konzerninterner Wechsel in den heutigen Bereich „Brennstoffwirtschaft/Entsorgungstechnik“. Schwerpunkt ist die Bearbeitung übergeordneter Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit der Entsorgung von schwach- und mittelradioaktiven Abfällen der PreussenElektra-Kernkraftwerke. Aktuell stehen die Aufgaben zur Verbringung radioaktiver Abfälle in das Endlager Konrad im Vordergrund.

Herr Herzog ist Strahlenschutzbeauftragter der PreussenElektra-Zentrale sowie Leiter der Prozessmanagementgruppe im Fachbereich „Entsorgung“.